IN MITTELHESSEN ZU HAUSE, IN DER WELT BEKANNT FÜR QUALITÄT.

Wir haben das Handwerk erlebt und leben heute dafür, Qualität und Leidenschaft zu vereinen.

Von der klassischen, handwerklich strukturierten Metzgerei bis zum Großunternehmen in der Industrie – K+G Wetter bietet mit seinen Maschinen aus Edelstahl die passenden Lösungen für jeden Bedarf. Unsere Maschinen-Lösungen liefern wir in über 60 Länder weltweit. Nicht zuletzt aufgrund der universellen Vorteile für Produktion und Anwender. Denn unsere Maschinen setzen höchste Maßstäbe für Hygiene und Effizienz. So sind alle unsere Maschinen rundum mit reinem Edelstahl verkleidet. In der eigens für die Edelstahlkomponenten-Fertigung erbauten Halle lasern, kanten, schweißen und montieren unsere qualifizierten Mitarbeiter hochwertige Komponenten aus Edelstahl – und das nicht nur für unsere eigenen Maschinen. Seit 2013 fertigen wir Edelstahl-Produkte mit fortschrittlicher Fertigungstechnik auch nach den Vorgaben anspruchsvoller Kunden aus allen Bereichen der edelstahlverarbeitenden Industrie, wie z.B. der Pharma- oder Kosmetikindustrie. Alles für die beste Qualität.

Die hält man bei K+G Wetter auch im Service hoch. Kunden verlassen sich auf die persönliche, langfristige Partnerschaft und auf die individuelle Zusammenarbeit. So betrachtet man es auch im Unternehmen selbst. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1990 von Manfred Wetter und seinem Cousin Reinhard Wetter im mittelhessischen Biedenkopf-Breidenstein, wo wir bis heute zu Hause sind. Andreas Wetter, Sohn des Firmengründers, und sein Schwager Volker Lauber führen das Team aus circa 100 Mitarbeitern nun in der zweiten Generation.

Jost Wetter, der Sohn von Andreas Wetter, wird das Unternehmen zukünftig auch im Bereich der Edelstahlfertigung weiter voran bringen: „Wir freuen uns, unser langjähriges Wissen rund um die hygienische Verarbeitung von Lebensmitteln für unsere Kunden in den unterschiedlichsten Bereichen der Edelstahlfertiung einbringen zu können. Schließlich kommen wir selbst aus einer Branche, in der Hygiene eine entscheidende Rolle spielt und wir wissen, auf was es dabei besonders ankommt“, erklärt Jost Wetter.